Browsed by
Schlagwort: Pakistan

Die Verwirrung war groß

Die Verwirrung war groß

DRS, das System zur Überprüfung von Schiedsrichter-Entscheidungen im internationalen Cricket, scheint die Schiedsrichter zu überfordern. Im zweiten Test zwischen Südafrika und Pakistan in Kapstadt wurde Jacques Kallis zum Leidtragenden, als die Schiedsrichter in ihre eigene Regelfalle tappten. Die ursprüngliche Entscheidung des On-Field-Umpires gegen Kallis aufgrund eines sog. „bat-pad catches“ musste zwar nach Einspruch von Kallis wieder zurückgezogen werden. Doch laut Hawk-Eye, mittlerweile auch in Tennis- und Fußballkreisen bekannt, hätte der Ball das Wicket „gerade so“ getroffen, nicht genug, um die…

Read More Read More

Eine Frage des Status

Eine Frage des Status

Es war zwar nur ein Vorbereitungsspiel der englischen Mannschaft vor den One Day Internationals gegen Pakistan. Aber des Status eines Matches wird im Cricket immer genau festgestellt. Als hochklassiges Match gegen die zweite Auswahl Englands (die sog. England Lions) hatte das Spiel zunächst „List A Status“. Nachdem diese aber mit nur 96 Runs vom Platz gefegt wurden, einigte man sich darauf, das Target künstlich auf 230 hochzusetzen, um den angeschlagenen englischen Batsman wenigstens ein bisschen „batting practice“ zu geben. Das Spiel war damit de facto zur Trainingssession verkommen…

Read More Read More

Noch mehr DRS und Ajmals Bowling Action

Noch mehr DRS und Ajmals Bowling Action

Nach der deutlichen Niederlage im 1. Test gegen Pakistan in den Emiraten regt der englische Coach Andy Flower Änderungen des Decision Review System (DRS) an, das er grundsätzlich aber unterstützt. Er kritisiert, dass sich die ursprüngliche Entscheidung des Umpires nach dem bestehenden Reglement definitiv als falsch erweisen muss. Auch dass nach einem erfolglosen Review, selbst bei weiter unklaren Situationen, der beantragenden Mannschaft eine Review-Option abgezogen wird, sollte seiner Meinung nach geändert werden. Gefragt nach seiner Meinung zur Bowling Action des pakistanischen…

Read More Read More

Warne is back – und Monty auch

Warne is back – und Monty auch

Der große australische Bowling-Star Shane Warne erklärt mit 42 Jahren den Rücktritt vom Rücktritt. In Australiens „Twenty20 Big Bash League“ spielt er für die Melbourne Stars. Sein erster Auftritt ging allerdings mit einer Niederlage gegen Sydney Thunder ganz schön daneben. Da hat Monty Panesar, der erste Sikh, der je für England gespielt hat, noch etwas Zeit. Für die Tour in die Vereinigten Emirate gegen Pakistan im Januar wurde er als zweiter Spin-Bowler neben Graeme Swann wieder in die englische Mannschaft berufen.