Buttler mankaded

Buttler mankaded

Im fünften und letzten Spiel der Ein-Tages-Serie zwischen England und Sri Lanka kam zu einem jener seltenen, aber doch typischen, Ereignisse im Cricket, die immer für viel Gesprächsstoff sorgen.

Der englische Batsman Jos Buttler wurde Opfer seiner eigenen Unaufmerksamkeit, als er schon vor dem Wurf des sri-lankischen Bowlers Senanayake vor seine Linie trat und daraufhin von diesem Aus gerannt wurde.

Es ist im Cricket schon lange guter Brauch, dass der Bowler (obwohl er das Recht dazu hat) nicht schon beim ersten Mal den Non-Striker-Batsman durch Zerstören des Wickets aus dem Spiel wirft, sondern ihn vorher zumindest einmal warnt. Und so war es auch dieses Mal. Buttler und sein Teamkollege Chris Jordan waren sogar beide schon vorher gewarnt worden.

Der englische Kapitän Cook und nicht wenige der einheimischen Fans waren dennoch sichtlich (und letztere auch hörbar) „not amused“. Doch die meist englischen Kommentatoren (selbst alles ehemalige Profis) zeigten insgesamt wenig Sympathie für Buttler.

Der Begriff „to mankad“ geht auf einen berühmten Fall zwischen Australien und Indien zurück, als der indische Bowler Mankad dasselbe mit einem australischen Batsman machte.

Am Ende gewann Sri Lanka das Spiel relativ klar und sicherte sich damit die Serie mit 3 zu 2 Siegen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.